Die Gründungskapelle von 1911 (von links nach rechts) stehend: Wilhelm Bolkart, Alois Öfner, Leo Miller, Karl Rottenbacher, Kajetan Weithmann, Josef Gill, Josef Wenzl, Josef Endres; sitzend: Alois Bux, Chorführer Kraiß, Anton Wörz.

 

 

 

 

Chronik

Die Geschichte der organisierten Blechmusik in Weißenhorn beginnt genau am 24.8.1836. In Gegenwart verschiedener Musiker der Stadt wurde ein Protokoll verfasst, welches "über die Vertheilung der ganz neu gefertigten Montour-Röke und Tschacos, wie auch der abgegebenen Säbeln samt Kuppeln an die Landwehr-Musikanten der hiesigen Compagnie geführt wurde". Zur Verschönerung der Landwehr-Compagnie hatte man sich entschlossen, "die wiederholt in Verfall gekommene türkische Musik zu erheben und in Vollzug zu setzen." 


Geburtstag der heutigen Stadtkapelle ist der 29.11.1911. An diesem Tage wurde im Rathaus die Gründung einer neuen Blechmusikgesellschaft auf dem Rathaus angezeigt. Der erste Auftritt der neuen Kapelle in der Öffentlichkeit erfolgte anläßlich des 91.Geburtstages seiner Kgl.Hoheit des Prinzregenten Luitpold von Bayern. 


Im Juli 1952 organisierte die Stadtkapelle in Weißenhorn das 5. Allgäu-Schwäbische Bundesmusikfest. Anläßlich dieses Bundesmusikfestes wurde erstmals die Weißenhorner Heimatwoche veranstaltet. Im Jahre 2001 kann diese Veranstaltung ihr 50. Jubiläum feiern. 
Ebenfalls im Jahre 1952 erhielt die Stadtkapelle ihre neue schwäbische Tracht. Das kulturelle Leben der Stadt wurde ab dieser Zeit maßgeblich von der Stadtkapelle mitgestaltet. Kultureller Höhepunkt eines Jahres ist das Weißenhorner Gemeinschaftskonzert, das erstmals im Jahre 1970 zusammen mit dem Orchesterverein und den örtlichen Gesangsvereinen veranstaltet wurde. Auch im sonstigen gesellschaftlichen Leben ist die Stadtkapelle nachhaltig engagiert. Neben der Heimatwoche beteiligt sich die Stadtkapelle am Weißenhorner Altstadtfest und organisierte in den Jahren 1993 bis 2014 das erfolgreiche "Weinfest unterm Storchennest" in den Erdgeschossräumen des Fuggerschlosses . 


Am 15.8.1970 wurde ein Patenschaftsverhältnis mit der Bürgerkapelle Nals in Südtirol begründet, das durch regelmäßige Besuche und Gegenbesuche belebt wird. 
Freundschaftliche Auslandsbeziehungen bestehen auch zum Orchestre d'Harmonie de Saverne (früher Musique Municipale de Saverne) im Elsaß. 

Der gute Kameradschaftsgeist der heute ca. 50 Musikerinnen und Musiker umfassenden Kapelle wird u.a. durch Auslandsreisen gepflegt. 
Höhepunkte der bisherigen Vereinsgeschichte waren Auftritte in Athen im Jahre im Jahre 1986 und anlässlich des Oktoberfestes 1991 in Blumenau in Brasilien (Santa Catarina). 
Darüberhinaus erfolgten mehrtägige Vereinsausflüge u.a. nach Berlin, an den Lago Maggiore, auf die Insel Rügen und nach Dresden


Am 12.3.1972 erhielt die Kapelle die PRO MUSICA Plakette des Bundespräsidenten. 
Der Verein wird seit dem Jahr 2014 vom 1.Vorstand Armin Hettmer geführt. Musikalischer Leiter ist seit dem 1. April 2018 Rainer Wörz.

Im Jahr 2011 feierte die Stadtkapelle ihr 100-jähriges Jubiläum. Viele Veranstaltungen und Feiern prägten dieses Jahr. Höhepunkt war allerdings das Festwochenende im September 2011.